Jazz Festival Steyr - Up in the old Theatre

Do. 20.03.2014 - So. 23.03.2014
Altes Theater, A-4400 Steyr

Do. 20.03.2014 19.30: John B Williams 5tet (USA/A)

Fr. 21.03.2014 19.30: Thomas Casalicchio Group (ITA/A)
21.00: Michaela Rabitsch - Robert Pawlik 4tet (A/SBN)

Sa. 22.03.2014 19.30: Trio Akk:zent (A)
21.00: Rudi Berger 5tet (A/BRA)

So. 23.03.2014 10.00: Jazzbrunch im Schwechaterhof (Leopold Werndl Str. 1, A-4400 Steyr)
11.00: Blue Horn (A)
14.00: Musikende

Kartenpreise / Vorverkauf | Anreise | Archiv

INFO: +43 (0)664 / 4158010, e-mail: sounddesign@aon.at

Wir danken auch heuer wieder unseren Sponsoren:
Land OÖ, Magistrat Steyr, ORF, oeticket.com, AKM, STIWA Group, Sounddesign Austria

John B Williams 5tet (USA/A)

Do. 20.03.2014, 19:30 Uhr

John B Williams 5tet (USA/A) John B Williams - double bass
Andy Middleton - tenor & soprano sax
Lorenz Raab - trumpet
Oliver Kent - piano
Klemens Marktl -drums
Der in Los Angeles lebende John B. Williams ist einer der angesehendsten Bassisten in den USA. Er spielte mit fast allen Größen der Jazzmusik, lernte bei Ron Carter, spielte jahrelang in der Johnny Carson Show, der ersten und wahrscheinlich wichtigsten late night show in den USA, die nach Carsons Rückzug nach fast 30 Jahren Jay Leno übernahm. John B tourte danach einige Jahre mit Michael Wolf, Bennie Maupin und vor allem mit der Vokalgruppe Manhattan Transfer, bevor er sich nun gänzlich auf seine Solokarriere konzentrierte. Er hat eine eigene Band in Los Angeles, er lernte aber nach einem Konzert mit Michal Wolf den Musikproduzenten Peter Guschelbauer kennen und nach einem Manhattan Transfer Konzert in Linz beschlossen die beiden zusammen zu arbeiten und produzierten im Sounddesign Tonstudio in Hagenberg ein erstes Album mit österreichischer Band.

Es wurde ein Album das eher seinem Vater gewidmet war, der aus Jamaica stammte, und John B schrieb Musik im karibischen Stil. Seine Frau Jessica Williams sang 2 wunderschöne Balladen darauf, was automatisch dazu führte seine Frau in die Band zu integrieren. Gemeinsam tourten sie mehrere Male durch Österreich, Deutschland und Tschechien.

Bald kam die Nachfrage nach einer weiteren CD und John B erinnerte sich an seinen alten Lehrmeister Horace Silver in dessen Band er spielte und dem er viel zu verdanken hatte. Mit dem Horace Silver 5tet spielte John B einige Jahre darunter auch das erste Mal in Österreich und zwar 1968 im Konzerthaus in Wien in folgender Besetzung.

Horace Silver - piano, Randy Brecker - trumpet, Bennie Maupin - sax, John B. Williams - bass, Billy Cobham - drums

Heute würde man dazu eine All Star Band sagen, denn diese Band war wahrlich prominent besetzt.

John B. dachte daran eine "tribute to Horace Silver CD" einzuspielen, sein Produzent Peter Guschelbauer war von der Idee begeistert und so nahm man die Aufnahmen in Angriff.

Da John B von der Qualität der österreichischen Musiker schon von seinen Erfahrungen in den Jahren davor total überzeugt war, stellte man wiederum eine tolle österreichische Band in oben genannter Besetzung zusammen.

Und wiederum sang Jessica Williams 3 Titel ein und wird natürlich auch immer wieder mit der Band touren. 7 Instrumentaltitel wurden im März 2013 aufgenommen, die Gesangstitel wurden am Vortag zu dem Auftritt im Rahmen der Festwochen Gmunden wiederum im Sounddesign Tonstudio in Hagenberg am 12. August 2013 eingespielt, womit die CD fertig aufgenommen war. Sie wird African Queen heißen und rechtzeitig zum Festival veröffentlicht werden.

Foto: Rudi Gigler

Thomas Casalicchio Group (ITA/A)

Fr. 21.03.2014, 19:30 Uhr

Thomas Casalicchio Group (ITA/A) Thomas Casalicchio - guitar / composition
Andreas Lachberger - sax
Simon Raab - piano
Philipp Kienberger - bass
Hubert Bründlmayer - drums
Der Stil der Kompositionen mischt den Jazz und die improvisierte Musik mit der Nachsingbarkeit der Motive, wie sie typisch für einen Pop-Kontext ist und in manchen Teilen die explosive Energie der Rock Musik. Dies entsteht durch den frühen Einflüssen der italienischen «Cantautore» Musik, den Barock und der Rockmusik auf den Komponisten/Gitarristen Thomas Casalicchio, sowie sein Studium und die Leidenschaft für Jazz und improvisierte Musik.

Das "Thomas Casalicchio Group" setzt seinen Schwerpunkt auf improvisierte Musik, aber genauso auf eine Ästhetik die auch für die Masse verständlich und genießbar ist.

Die improvisierte Komponente hilft dazu, das Material ständig frisch zu halten, auch aber der individuellen und kollektiven Kreativität Platz zu schaffen.

Die Kompositionen dienen der Wiedererkennbarkeit und als harmonische und melodische Basis für die improvisatorische Entwicklung.

Durch die solide, aber sehr experimentierfreudige Rhythm-section bestehend von Philipp Kienberger und Hubert Bründlmayer, den erfrischend virtuosem Einfallsreichtum des Pianisten Simon Raab, und die melodische Komplexität der «frontmen» Andreas Lachberger und Thomas Casalicchio entsteht eine kraftvoll sensible Mischung, vergleichbar mit Chili-Schokolade.

Michaela Rabitsch - Robert Pawlik 4tet (A/SBN)

Fr. 21.03.2014, 21:00 Uhr

Michaela Rabitsch - Robert Pawlik 4tet (A/SBN) Michaela Rabitsch - trumpet & vocals
Robert Pawlik - git
Joe Abentung - bass
Dusan Novakov - drums
Michaela Rabitsch ist geboren und aufgewachsen in Oberösterreich. Klassischer Violin-unterricht ab 7 Jahren: Umzug nach Wien mit 14, um das Musikgymnasium zu besuchen und am Konservatorium der Stadt Wien Geige zu studieren. Matura. Später Wechsel zur Trompete und Studium (abgeschlossen) für Jazz- und Popularmusik am Brucknerkonservatorium Linz (jetzt Anton Bruckner Privatuniversität Linz) bei Ingrid Jensen, Peter Tuscher und Klassik bei Fritz Handlbauer.
Spielt und spielte mit Bands wie: two of a kind, Hypersax, Bühnenmusik am Burgtheater Wien, Just for funk, Ladybirds, MBB, Blechvögel, Michaela Rabitsch Quartett feat. Lukas Zimmer, Robert Pawlik Quartet, Sophisticated Ladies, Theater des Kindes Linz, Damen der Gesellschaft, Con Moto, verschiedene Big Bands.

Robert Pawlik ist geboren und aufgewachsen in Wien, Klavierunterricht ab 7 Jahren. Mit 12 Wechsel zur Gitarre. Nach der Matura studierte er Jazzgitarre am Konservatorium der Stadt Wien und am American Institute of Music bei Peter Legat, Claus Spechtl, Les Wise, Wayne Brasel und Karl Ratzer. Konzerte mit Bands aller Stilrichtungen: two of a kind, Al Fats Edwards, Andy Lee Lang, Respect, The Blues Punch, The Giant Tones, Fatal, Funky Stew, JJCapone, The Original Brothers, Jazz Terminators, Patty Miller, Robert Pawlik Quartett, Five in Love with Betty, Broadway Big Band, Musical Time Out mit Marianne Mendt und Alfons Haider, Nacht der Amateure Show (Café Jenseits Combo), die Shows That’s Entertainment, und Viva Las Vegas mit Andy Lee Lang, Loui Austin, Three Girl Madhouse, The Jive Giants und Doretha Carter.
In den letzten Jahren legt er einen Schwerpunkt auf seine eigene Musik, die er gemeinsam mit Michaela Rabitsch im Quartett oder Duo spielt.

Michaela Rabitsch, Sängerin, Komponistin und Österreichs einzige Top- Jazztrompeterin und ihr kongenialer Partner – Komponist und Gitarrist Robert Pawlik freuen sich, ihre neueste CD Moods zu veröffentlichen. Dieses Album präsenrtiert zehn Songs, die die Leidenschaft, Energie und Emotionen ihres Lebens reflektieren. Moods ist ihr erster Tonträger mit aussschließlich eigenen Kompositionen und reflektiert das Herzstück ihrer gegewärtigen Arbeit. Das Album wurde im eigenen Studio, das sie immer ihren Anforderungen entsprechend zu optimieren versuchen, aufgenommen und gemischt. Immer auf der Suche nach dem ultimativen Sound, mit Vintage Mikrofonen und dem besten Equipment.

In der Vergangenheit legten beide einen Schwerpunkt auf das Standard Repertoire – Michaela mehr in Richtung Jazz Repertoire und Robert mehr auf Funk und Fusion. Seit mehr als zehn Jahren teilen sie nun ihr privates und musikalisches Leben, spielen in ihren Jazzquartett und ihren akustischen Duo zusammen, schreiben für beide Gruppen und spielen gemeinsame Konzerttourneen.

Die Tatsache, dass sie sich intensiv mit dem Jazzrepertoire und verschiedensten jazzverwandten Stilistiken auseinandergesetzt haben, gibt ihnen ein reiches musikalisches Vokabular. Ihrer Musik zuzuhören eröffnet immer wieder neue Horizonte. Gemeinsam haben sie einen abwechslungsreichen Stil entwickelt. Sie versuchen niemals puristisch zu sein, sondern die Kernbotschaft jeden Songs, den sie schreiben oder spielen, bestmöglich auszudrücken.

Die Tatsache, dass Michaela Trompeterin und Sängerin ist, gibt ihr zusätzliche Möglichkeiten in Ausdruck und Interpretation. Michaela und Robert haben als international tourende Künstler auf Festivals und in Jazzclubs gespielt, nicht nur in Ihrer Heimat Österreich, sondern auch in Deutschland, der Schweiz, Tschechien, Kroatien, der Slowakei, Bulgarien, Rumänien, Israel, Italien, Serbien, Slowenien, Montenegro, Griechenland, Rußland, Iran

Foto: Sepp Gallauer

Trio Akk:zent (A)

Sa. 22.03.2014, 19:30 Uhr

Trio Akk:zent (A) Victoria Pfeil - saxes
Paul Schuberth - accordeon
Johannes Münzner - accordeon
Es war fast so etwas wie musikalische Liebe auf den ersten Blick, als sich die beiden für ihr Alter schon erfahrenen Akkordeonspieler Paul Schuberth aus Steyr und Johannes Münzner aus Wien bei einem Akkordeonworkshop von Professor Friedrich Lips in Imst trafen. Ein ähnliches Verständnis von Musik und dieselben Vorbilder führte sie zusammen und prägt nun auch ihre Musik.

Zusammen mit der ebenfalls aus Steyr stammenden und vier Saxophone beherrschenden Jungmusikerin Victoria Pfeil eröffnen sich dem Zuhörer in dieser neuen Besetzung neue klangliche Erfahrungen, die bisherige Erfahrungs-werte mit den Instrumenten Akkordeon und Saxophon bei weitem übertreffen.

Eine groovige Minimalmusic-Nummer entpuppt sich als Akkordeontechnostück, der Pop kommt als ironisch springender Jazz daher, atonale Klänge wechseln sich mit orchestralen Klängen ab, beim Tango weiß man nicht, ob er jetzt argentinisch, französisch oder gar fernöstlich ist. Das Trio sprengt Grenzen, die zuvor für längst nicht mehr existierend gehalten wurden. Der Titel der neuen CD "so oder so", zeigt auf doppeldeutige Weise, dass die drei Jungmusiker sich dessen vollauf bewusst sind, dass sich ihre Musik nicht leicht einordnen lässt - denn sie machen es ja so oder so "so oder so".

Foto: Franz Svoboda

Rudi Berger 5tet (A/Bra/CH/USA)

Sa. 22.03.2014, 21:00 Uhr

Rudi Berger 5tet (A/Bra/CH/USA) Rudi Berger - violin
Mauro Rodrigues - Flute
William Evans - Piano/Keyboards
Stephan Kurman - Bass
Mike Clark - Drums
Das “Rudi Berger Quintet” bestreitet März 2014 seine erste Europa Tournee. Die klassische Quintett Formation wird in seiner traditionellen Form von Lead Instrumenten wie Saxophon und Trompete besetzt. Im frisch gegründeten “Rudi Berger Quintet” übernehmen Violine und Querflöte diese Funktion.

Diese neue Idee wurde bereits auf letzteren Aufnahmen Rudi Berger's teilweise eingesetzt und wird im Rahmen dieser Tournee konkret vorgestellt. Die Musik der Gruppe bewegt sich zwischen Rudi Berger's Eigenkompositionen, zeitgenössischer brasilianischer Musik bis hin zu Neuinterpretationen aus der Jazzliteratur.



Informationen über die teilnehmenden Musiker:
Rudi Berger: in Brasilien lebender Wiener Jazzgeiger und Komponist: www.rudiberger.com

Mauro Rodrigues: brasilianischer Jazzflötist aus Belo Horizonte, Aufnahmen und Konzerte als Flötist , Komponist, Arrangeur und Produzent unter anderem mit Nelson Ayres , Rudi Berger, Milton Nascimento, Hermeto Pasqual und Maria Schneider.

William Evans: Pianist aus Detroit Vielseitiger Jazzpianist aufgewachsen als aktiver Gospelmusiker in den Kirchen von Michigan - spielte u.a. mit Billy Cobham, Eddie Harris und tourte 2 Jahre mit der Motown Gesangsgruppe “The Surpremes” - pendelt zur Zeit als Pianist und Pädagoge zwischen Basel und St. Petersburg Florida.

Stephan Kurman - Schweizer Jazzbassist, Konzerte und Tourneen unter anderem mit Chet Baker, Adrian Mears, Andy Scherrer und Mal Waldron - regelmässiger kultureller Austausch mit brasilianischen Musikern - zahlreiche Konzerte und Aufnahmen in Belo Horizonte - ausgezeichnet mit dem Schweizer Jazzpreis der SUISA 2013 (Schweizer Urheberrechtsgesellschaft) - Musikalischer Leiter des Jazzclubs Bird's Eye in Basel. www.stephankurmann.com

Mike Clark – In New York lebender Schlagzeuger aus Sacramento Kalifornien., Als einer der Hauptinnovatoren des Jazz Funk Drum Stils wird Mike Clark auch als “Godfather of Funk” und als “Tony Williams of Funk” bezeichnet - prägte mit seinen extravaganten Drumbeats jahrelang den Sound von Herbie Hancock’s Headhunters - Europa Tournee 1992 mit der “Rudi Berger Group”.

Jazzbrunch im Schwechaterhof

So. 23.03.2014, 10:00 Uhr, Schwechaterhof, Leopold Werndl Strasse 1, A-4400 Steyr

Blue Horn (A)

So. 23.03.2014, 11:00 Uhr, Schwechaterhof, Leopold Werndl Strasse 1, A-4400 Steyr

Blue Horn (A) Miriam Fuchsberger - vocals
Manfred Banglmayr - trumpet, fluegelhorn
Michael Kreuzer - piano
Blue Horn mit der Sängerin Miriam Fuchsberger präsentieren einen feinen Mix aus Jazz & Pop. Mit viel Gefühl und Groove kreieren die drei Musiker einen angenehm smoothen Sound. Neben vielen Klassikern aus Jazz und Pop zählen vor allem einige hierzulande selten gehörte Songperlen aus L.A. zu den Highlights einer Blue Horn Performance.

So. 23.03.2014, 14:00 Uhr - Ende der Musik

Festivalpreise

Donnerstag: VVK EUR 15,00 - AK EUR 18,00
Freitag: VVK EUR 25,00 - AK EUR 28,00
Samstag: VVK EUR 25,00 - AK EUR 28,00
Sonntag: VVK EUR 10,00 - TK EUR 10,00
   
4-Tagespass:     VVK EUR 55,00 - AK EUR 65,00
   

Ermäßigung für Schüler und Studenten: 50 %

Kartenvorverkauf: in allen Ö TICKET Stellen sowie unter +43 (0)664 / 4158010 bzw. sounddesign@aon.at

Lageplan Altes Theater, A-4400 Steyr

Handel Mazzetti Promenade 5, A-4400 Steyr


Größere Kartenansicht

Archiv, die vergangenen Jahre

Jazz Festival Steyr 2013
Jazz Festival Steyr 2012
Jazz Festival Steyr 2011
Jazz Festival Steyr 2010
Jazz Festival Steyr 2009
Jazz Festival Steyr 2008